Poker Regeln

Poker Blätter page Poker Blätter

Poker ist aus Spielbanken nicht wegzudenken. Durch online Casinos gibt es mittlerweile unzählige Variationen von dem berühmten Kartenspiel, die verschiedenste Regeln beinhalten. Die Grundlage des Spiels besteht aus den Kartenreihenfolgen, More

POKER WITH THE PROBABILITIES Poker Wahrscheinlichkeiten

Table of Contents1 Poker und das Spiel mit den Wahrscheinlichkeiten2 Die Wahrscheinlichkeit einer Starthand3 Die Wahrscheinlichkeit einer Poker Hand4 Die Outs und Odds beim Poker5 Poker und Wahrscheinlichkeiten – eine More

Poker einfach erklärt

Poker wird in den letzten Jahren immer beliebter. Besonders im Internet wird das Angebot ständig ausgeweitet und die Anzahl der Poker Plattformen steigt rasant an. Poker online ist eines der gefragtesten Glücksspiele im Casino.

Dieses fabelhafte Kartenspiel wird sogar auf Profi Niveau ausgetragen und es gibt nicht selten ein großes Poker Turnier, das sogar im TV übertragen wird. Poker online Free Play eignet sich ideal für den Spieleinstieg für Anfänger. Vielen Interessenten stellen sich grundlegende Fragen wie: „Poker was ist das?“ „Wie geht Poker?“ oder „Wo kann man Poker spielen?“

Für Anfänger, die von dem Spiel bislang noch nichts gehört haben, stellt sich primär die Frage: Was ist Poker?

Poker ist ein Kartenspiel, das unter die Kategorie Glücksspiele fällt. Gespielt wird grundsätzlich um Einsätze, die in Form von Poker Chips oder realen Einsätzen gemacht werden. Für die Chips kann ein Realwert bestimmt werden oder es kann um einen Jackpot gespielt werden. Die Poker Regeln sind im Grunde ganz einfach!

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht eine leicht nachvollziehbare Erklärung für Anfänger zusammenzustellen. Bei uns lernen Sie Poker spielen, lernen das Regelwerk kennen und lernen die besten Poker Hands kennen. Das richtige Poker Face können wir Ihnen leider nicht beibringen.

Es gibt unzählige Varianten des Spiels mit ihren eigenen Poker Regeln. Grundlegende Unterschiede ergeben sich aus dem Spielablauf. Die Poker Wertung und das Ziel des Spiels sind stets die gleichen. Am meisten verbreitet ist die Variante Poker Texas Holdem. Wenn man also einfach nur von “Poker” spricht, dann ist überwiegend Texas Holdem gemeint. Die Unterschiede zu den anderen Varianten ergeben sich oft in der Verteilung der Karten, bei den Einsätzen oder weiteren, kleinen aber sehr ausschlaggebenden Rules.

Spielregeln für Anfänger – Hier erfahren Sie über:

  • Die Poker Grundregeln
  • Die besten Poker Hände
  • Poker Kombinationen
  • Poker Wertigkeit
  • Poker Tipps und vieles mehr…

Wie geht Poker Spielen?

  • Wie viele Spieler können mitspielen?

Poker Blätter bestehen aus 52 Karten. Daraus ergibt sich die Möglichkeit, der Spielvariante entsprechend, von 2 bis über 10 Spieler gleichzeitig an einem Spiel teilhaben lassen zu können.

  • Wie spielt man? – Texas Holdem Anleitung

Vor Spielbeginn werden die Einsätze bestimmt, die in einer Wettrunde gemacht werden müssen. Der „Small Blind“ ist dabei der minimale Standardeinsatz. Grundlegend das Doppelte von dem Small Blind ist der „Big Blind“, der ebenfalls zu den Pflichteinsätzen gezählt wird.

Der Kartengeber, der „Dealer“ genannt, rotiert jede Spielrunde im Uhrzeigersinn, wenn nicht ein unparteiischer Dealer vom Spielhaus bestimmt worden ist. Es wird als Kennzeichnung der „Dealer Button“ stets auf den Dealerplatz geschoben.

Bei jeder Wettrunde, innerhalb einer Spielrunde, beginnt jeweils der Spieler links vom Dealer mit den Einsätzen. Im Uhrzeigersinn machen danach die anderen Spieler ebenfalls ihre Einsätze oder steigen aus der Spielrunde aus. Dabei gibt es die Möglichkeiten:

  1. Blind – Pflichteinsatz der ersten Spieler in der ersten Wettrunde
  2. Fold – Mit einem schlechten Blatt kann es lohnenswert sein so früh, wie möglich die Karten hinzulegen und aus der Spielrunde auszusteigen, bevor man höhere Verluste erleiden muss.
  3. Check – Wenn noch keine Einsätze in der Wettrunde gemacht worden sind, hat man die Möglichkeit an den nächsten Spieler weiterzugeben, ohne einen Einsatz machen zu müssen.
  4. Call – Callen bedeutet mitgehen und die bereits gemachten Einsätze mithalten.
  5. Raise – Bei einer hohen Gewinnwahrscheinlichkeit oder beim Bluff hat man die Möglichkeit den Einsatz zu erhöhen. Damit zwingt man die anderen Spieler mitzugehen oder aus der Spielrunde auszusteigen.

Pre-Flop
Jedem Spieler werden von dem Dealer 2 Karten verteilt. Diese Karten werden verdeckt gehalten und den anderen Spielern nicht gezeigt. Jeder Spieler schätzt seine Gewinnchancen ab und es folgt die erste Wettrunde mit den Einsätzen. Der Spieler links von dem Dealer startet die Wettrunde mit dem Small Blind. Danach macht der Spieler links von ihm mit dem Big Blind weiter. Die weiteren Spieler können im Uhrzeigersinn bestimmen, ob sie mit dem Big Blind mitgehen oder aussteigen möchten.

Flop
Nach der ersten Wettrunde folgt der Flop. Bei dem Flop deckt der Dealer drei Gemeinschaftskarten auf, aus denen alle Spieler in Kombination mit den eigenen zwei Karten die beste Kombination bilden und ihre Gewinnchancen abschätzen können. Danach folgt die zweite Wettrunde. Diese verläuft größtenteils genauso, wie die erste Wettrunde. Der Unterschied dabei ist, es müssen keine Blinds gesetzt werden. Wurde in der Wettrunde noch kein Einsatz gemacht, dann kann man checken.

poker Spielablauf 1

Turn
Nach der zweiten Wettrunde folgt der Turn. Der Turn bedeutet, dass der Dealer eine vierte Gemeinschaftskarte aufdeckt. Im weiteren Verlauf folgt die dritte Wettrunde. Die dritte Wettrunde verläuft genauso, wie die zweite.

Poker Spielablauf 2

River
Der River, also die Aufdeckung der fünften und letzten Gemeinschaftskarte, folgt nach der dritten Wettrunde. Die Spieler können jetzt sehen, welche höchstmögliche Kombination sie auf der Hand haben. Es können bis maximal 5 Karten aus den 2 verdeckten Karten auf der Hand und der 5 Gemeinschaftskarten für die Bildung einer Kombo verwendet werden. Es folgt eine letzte Wettrunde und die Karten werden aufgedeckt. Der Spieler mit den besten Poker Karten auf der Hand gewinnt den Pot mit allen Einsätzen in dieser Spielrunde. Haben zwei oder mehrere Spieler wertgleiche Kombos, kommt es zum „Split Pot“ und der Pot wird unter ihnen aufgeteilt.

Poker Spielablauf 3
Poker Spielablauf 4

Poker Anleitung – Poker Hand/ Poker Blatt/ Poker Gewinnkombinationen

Wer Poker lernen will, muss sich zwangsläufig mit der Hierarchie der möglichen Kombinationen auseinandersetzen und diese verinnerlichen. Man muss auf Anhieb wissen, welches Poker Blatt aus den verteilten Karten gebildet werden kann und wie hoch damit die Gewinnchancen stehen. Die Begriffe „Straße“, „Flush“ oder „Full House“ dürfte jeder schon einmal gehört haben. Welche Kombinationen gibt es beim Poker? Was zählt wie viel? Welche Poker Hand gewinnt?
Im Folgenden haben wir für Sie eine Hierarchie-Tabelle mit den möglichen Poker Händen zusammengestellt:

 

Poker Blatt Bezeichnung Poker Blatt Beschreibung Gewinnkriterien bei gleichem Poker Blatt
Royal Flush Kombo aus Straße und Flush, beginnend mit einem Ass. Also: Ass, Köng, Dame, Bube und 10 einer Farbe. Ein Royal Flush hat stets den gleichen Wert. Haben 2 Spieler jeweils einen Royal Flush mit verschiedenen Farben, kommt es zu einem „Split Pot“.
Straight Flush Kombo aus Straße und Flush, nicht beginnend mit einem Ass. Zum Beispiel: 10, 9, 8,7 und 6 einer Farbe. Der Straight Flush mit der höchsten Karte gewinnt. Bei 2 Straight Flushes mit dem gleichen Wert kommt es zu einem Split Pot.
Four Of A Kind Four Of A Kind ist ein Vierling. Zum Beispiel 4 Asse, 4 Könige, usw… Es gewinnt stets der höhere Vierling
Full House Ein Full House besteht aus einem Drilling und einem Paar. Zum Beispiel: Drei Damen und 2 Könige. Der höhere Drilling gewinnt. Bei Wert-gleichem Drilling zählt die Wertigkeit des Paares. Sonst kommt es zum Split Pot.
Flush Der Flush sind 5 Karten einer Farbe, die nicht in einer Straße gebildet sind. Haben 2 Spieler einen Flush, so gewinnt der mit der höchsten Karte. Haben die jeweils höchsten Karten den gleichen Wert, so zählt die zweite, dritte, vierte oder fünfte Karte. Sonst kommt es zum Split Pot.
Straight Straight ist eine Straße, bestehend in einer Reihe, nicht gleicher Farbe. Der Straight mit der Wert-höchsten Karte gewinnt. Sonst kommt es zum Split Pot.
Three Of A Kind Three of A Kind ist ein Drilling mit drei Wert-gleichen Karten. Der Wert-höchste Drilling gewinnt. Bei zwei Wert-gleichen Drillingen zählen die höchsten Beikarten. Sonst kommt es zu einem Split Pot
Two Pairs Two Pairs besteht aus zwei Paaren mit Wert-gleichen Karten. Zuerst zählt das höchste Paar, danach das zweite Paar und dann werden die Beikarten gezählt. Bei Wert-Übereinstimmung kommt es zu einem Split Pot.
One Pair One Pair wird aus einem Paar mit Wert-gleichen Karten gebildet. Es gewinnt das höchste Paar. Bei Übereinstimmung zählt der „Kicker“, also die Beikarten. Ansonsten kommt es zum Split Pot.
High Card Es wird der Wert der höchsten Karte gezählt. Bei Übereinstimmung zählen die nächst-höheren Karten. Wenn auch diese übereinstimmen, kommt es zum Split Pot.

Poker Lexikon

Das Poker ist eine Wissenschaft für sich und es gibt eine Menge “Fachbegriffe”, die man beim Spielen an offiziellen Tischen kennen sollte. Neben Spielbefehlen gibt es zusätzlich einen breit gefächerten Fach-Jargon, der unter „Insidern“ bei Gesprächen über das Spiel zum Einsatz kommt. Alle diese Begriffe aufzuzählen wäre unnötig, da einige dieser Wörter nur bei bestimmten Spielarten verwendet werden oder nur für Gespräche unter einander geeignet sind. Im Folgenden wollen wir Ihnen einige wichtige Bezeichnungen vorstellen, die unter anderem beim Game Play wichtig sind.

Spielablauf

  • Dealer – Kartengeber der durch dem „Button“ auf seinem Spielplatz gekennzeichnet ist. Jede Spielrunde wechselt der Dealer
  • Ante – Der minimale Soll-Einsatz den alle Spieler in einer Spielrunde machen müssen
  • Blind – Der minimale Soll-Einsatz in einer Spielrunde, der von den Spielern links neben dem Dealer gemacht werden muss, ohne die Karten gesehen zu haben
  • Pre Flop – Spielhandlungen vor dem Aufdecken der ersten Gemeinschaftskarten
  • Flop – Die ersten drei Gemeinschaftskarten werden aufgedeckt und die zweite Wettrunde wird ausgeführt
  • Picasso Flop – Ein Flop, der nur aus Karten mit Bildern (Face Kards) besteht
  • Turn – Aufdeckung der vierten Gemeinschaftskarte mit der dritten Wettrunde
  • River – Die letzte Gemeinschaftskarte wird aufgedeckt und die letzte Wettrunde folgt
  • Showdown – Alle Spieler, die noch im Spiel sind, decken ihre Karten auf und der Gewinner der Spielrunde wird bekannt
  • Pot/ Split Pot – Der Pot besteht aus allen gemachten Einsätzen in der laufenden Spielrunde. Kommt zu einem Unentschieden durch gleiche Wertigkeit der höchsten Kartenkombinationen, kommt es zum „Split Pot“ und der Pot wird zu gleichen Teilen aufgeteilt
  • Family Pot – Ein Pot in den mehr als 3 Spieler einzahlen
  • Cash Game – Das Spielen um reale Einsätze. Jede Spielrunde kann ein Spieler mit seinem Guthaben aussteigen (Cash out) oder ein neuer Spieler an den Tisch kommen
  • Satellite – Turnier mit kleinen Einsätzen. Der Gewinner bekommt sehr oft ein „Buy In“ für ein großes Turnier.

Spieler-Handlung

  • Fold – Der Ausstieg aus der laufenden Spielrunde, ohne einen Gewinn und ohne weitere Einsätze zu riskieren
  • Check – Bei einer Wettrunde mit den Einsätzen passen, wenn noch keine anderen Einsätze gemacht worden sind
  • Call – Mit den bereits gemachten Einsätzen mitgehen, um im Spiel weiterhin drin zu bleiben
  • Raise – Die Einsätze erhöhen und die Gegenspieler zum Einzahlen in den Pot oder zum Aussteigen aus der Spielrunde zwingen
  • All In – Alle vorhandenen Chips auf das Spiel setzen und die Gegenspieler zum Mitgehen oder zum Aussteigen zwingen
  • Coin Flip – All In bei dem Pre Flop. Die Gewinnchancen stehen 50:50
  • Freeroll – Das Mitspielen beim Poker, ohne Einsätze leisten zu müssen
  • Bluff – Man täuscht ein gutes Blatt vor und erhöht die Einsätze, in der Hoffnung, dass die anderen Spieler aussteigen

Poker Hände

  • Poker Straße – Eine Straße wird aus 5 Karten absteigender Wertigkeit gebildet. Zum Beispiel: 10, 9, 8, 7 und 6.
  • Poker Flush – Der Flush setzt sich aus 5 Karten einer Farbe zusammen. Mit „Farbe“ ist nicht Rot oder Schwarz, sondern das konkrete Zeichen (Herz, Karo, Pik, Kreuz) gemeint
  • American Airlines – Starthand mit zwei Assen
  • King Kong – Starthand mit zwei Königen
  • Anna Kournikova – Starthand mit einem Ass und einem König (macht guten Eindruck, gewinnt aber sehr selten)
  • Backdoor – Eine Kombination, die zur Vollendung noch eine Karte benötigt
  • Kicker – Eine vorhandene Beikarte, die nicht zur Kombination beiträgt
  • Monster – Eine kaum schlagbare Poker Hand
  • Nuts – Eine unschlagbare Poker Hand

Poker – Ein Spiel mit Menschenkenntnis

Poker Spiele können in der Gemeinschaft sehr amüsant und unterhaltsam sein. Auf diese Weise lernt man seine Mitspieler besser kennen und schult sein eigenes Poker Face. Die wichtigste Pokerregel lautet: Man muss wissen, wann man aussteigen muss! Durch einen guten Bluff kann man sich einen ordentlichen Nervenkitzel und nette Gewinne verschaffen.
Beim online Poker muss man leider auf das Zwischenmenschliche und Persönliche verzichten. Der Anreiz auf das Spiel leidet dabei aber keineswegs. Poker Plattformen schießen wie Pilze aus dem Boden und Menschen können sich gegen Kontrahenten weltweit bei einem geselligen Spielchen messen. Regelmäßig werden große Turniere mit unfassbar hohen Preisgeldern ausgetragen und es gibt sogar einige Profi Verbände, die sich auf das Pokerspiel spezialisiert haben.

Hoffentlich war dieser Artikel hilfreich für Sie als Spielanfänger und hat Sie weitergebracht. Wir würden uns freuen, wenn sie uns weiterempfehlen würden.

 

Die Besten Online Poker Anbieter
DMCA.com Protection Status