7 Card Stud Poker

Seven Card Stud Poker Regeln

Die Variante durch Seven Card Stud Poker Regeln ist unter Kartenspielen äußerst beliebt. Die Pokerversion ist mittlerweile ein echter Klassiker geworden. Durch interessante Rules versuchen Pokerspieler oft jahrelang, eine Strategie zu entwickeln, die für lukrative Gewinne sorgen soll.

Bei dieser Pokervariante bekommen die Mitspieler am Tisch sieben Karten zur Hand. Ziel des Seven Card Stud Poker ist, die stärkste Kombination aus fünf der Karten zu bilden, um den Pot für sich zu verbuchen. Es gelten die Rangfolgen von Poker für „High“.

Spielanleitung für 7 Card Stud Poker (Video)

Übliche Regeln Poker Seven Card Stud und wie man Seven Card Stud Poker spielt

Einige festgesetzte Regeln Poker Seven Card Stud gilt es, einzuhalten. Um diese zu verstehen, zeigen wir das Pokerspiel in den einzelnen Schritten auf, wie man Seven Card Stud Poker spielt:

Pflichteinsatz (Ante)
Das Pokerspiel Seven Card Stud beginnt damit, dass sämtliche Tischspieler einen vorher bestimmten Betrag bezahlen müssen, damit Sie am Spielen teilnehmen dürfen. Wie groß dieser Pflichteinsatz, der in der Pokersprache auch als Ante bekannt ist, hängt vom Tisch ab.

Spieler erhalten drei Karten (in der Pokersprache: Third Street)
Nachdem der Pflichteinsatz gesetzt wurde, teilt der Dealer an jeden Mitspieler drei Blätter aus. Zwei Karten davon werden verdeckt und eine umgedreht, also offen auf den Tisch gelegt. Der Pokerspieler, der die niedrigste Karte von den aufgedeckten Blättern vor sich liegen hat, beginnt mit dem sogenannten „Bring-in“. Dabei handelt es sich um den nächsten Einsatz, der vorher durch die Regeln für das Seven Card Stud Pokerspiel festgesetzt wurde. Anschließend wird die Einsatzrunde im Uhrzeigersinn fortgesetzt. Haben alle Kartenspieler ihren Einsatz gegeben, ist diese Runde beendet.

Spieler erhalten die vierte Karte (in der Pokersprache: Fourth Street)

Nachdem die Setzrunde in der Third Street beendet wurde, erhält jeder Glücksspieler ein weiteres Blatt. Dieses wird wieder offen auf den Tisch gelegt. Nun beginnt der Mitspieler mit dem Setzen von Einsätzen, dessen offenes Paar den höchsten Wert aufweist. Er hat die Möglichkeit zu checken oder er gibt einen kleinen Einsatz. Anschließend beginnen die weiteren Tischspieler in der gleichen Reihenfolge (also wieder im Uhrzeigersinn), indem Sie ihre Einsätze tätigen. Mit dem Einsatzes des letzten Spielers am Tisch endet diese Setzrunde.

Spieler erhalten die fünfte Karte (in der Pokersprache: Fifth Street)

Der Dealer teilt nun die fünfte Karte an jeden Mitspieler aus, die wieder offengelegt wird. Der Pokerspieler, dessen drei Blätter die höchste Wertigkeit beinhalten, beginnt wieder mit der Setzrunde. Er bringt entweder einen festgelegten Einsatz oder nutzt die Möglichkeit des checkens.

Spieler erhalten die sechste Karte (in der Pokersprache: Sixth Street)

Nachdem die Setzrunde in der Fifth Street beendet wurde, bekommen die Kartenspieler eine weitere, die sechste Karte, die von jedem Spieler gesehen werden kann, da Sie offen gelegt wird. Wer nun vier Karten mit höchstem Wert hat, fängt wieder mit einer Einsatzrunde an und der letzte Mitspieler beendet diese mit seinem Einsatz.

Spieler erhalten die siebte Karte (in der Pokersprache: Seventh Street oder auch als River bekannt)

Nach der Setzrunde in der Sixth Street erhalten die jeweiligen Mitspieler die siebte, also letzte Karte ausgeteilt. Diese jedoch wird verdeckt gegeben und somit von den restlichen Mitstreitern nicht gesehen. Es beginnt der Spieler mit der nächsten Setzrunde, dessen offene Karten als höchstes Blatt gewertet werden. Sind noch mehr wie ein Kartenspieler am Tisch, folgt nach dieser Runde der sogenannte Showdown.

Der Abschluss einer Pokerrunde (in der Pokersprache: Showdown)

Sind noch zwei oder mehr Mitstreiter im Spiel, werden die Karten gezeigt, damit diese gewertet und der Gewinner ermittelt werden kann. Mit dem Aufdecken seiner Blätter beginnt der Pokerspieler, der den letzten Einsatzbetrag oder eine Einsatzerhöhung getätigt hat. Am Pokertisch gibt es verschiedene Platznummern und wurden in der letzten Runde keine Einsätze eingebracht, beginnt mit der Offenlegung der Blätter der Spieler mit dem Platz 1. Im Uhrzeigersinn folgen die weiteren Mitstreiter mit dem Zeigen der Karten.

Gewonnen hat den begehrenswerten Pot, der das höchste Blatt durch eine Kombination von fünf Karten aufzeigen kann. Die Kombinationen sind Royal Flush, Straight Flush, Four of a Kind, Full House, Flush, Straight, Three of a Kind, Two Pairs, One Pair oder Highest Card. In dieser Rangfolge gelten die Blätter.

Besitzen gleich zwei oder mehr Mitstreiter eine Kombination mit gleicher Wertigkeit, müssen sich diese den Pot in gleichen Stücken aufteilen. Nachdem der Pot ausgeschüttet wurde, folgt die nächste Seven Card Stud Runde und Spieler erheben sich vom Tisch oder spielen weiter.

Weitere Spielregeln Seven Card Stud Poker in Ausnahmefällen

Der beschriebene Ablauf hilft, Regeln zu verstehen. Es gibt jedoch auf Ausnahmefälle, in denen besondere Spielregeln Seven Card Stud Poker gelten:

  • Für das „Bring-in“ wird ein Mitstreiter durch seine Karte ermittelt. Da es vorkommen kann, dass weitere Mitstreiter ein Blatt hat, dessen Wert gleich ist, wird durch die Färbung bestimmt. Die Karte mit niedrigstem Wert muss das „Bring-in“ setzen. Farben werden folgendermaßen gewertet: Bestimmt wird die Wertigkeit durch die Reihenfolge von Anfangsbuchstaben der Blätter im Alphabet. Es gelten die Worte in englischer Schreibweise. In der Abschlussrunde, sprich beim Showdown, gilt diese Regelung nicht.
  • Geht ein Pokerspieler mit seinem niedrigsten Blatt in der sogenannten „Third Street“ All-In durch seinen Einsatz (Ante), kann er das „Bring-in“ nicht mehr leisten. Daher geht dieser an den weiteren Tischspieler über. Dabei spielt der Kartenwert keine Rolle.
  • Besitzt einer der Kartenspieler in der „Fourth Street“ zwei Assen oder Könige bzw. ein Paar, kann er den Einsatzbetrag erhöhen oder einen großen Einsatz bringen. Wurde dieser große Einsatz durch einen der Spieler geleistet, müssen die weiteren Mitspieler den gleichen Einsatzbetrag geben.
  • Am Tisch mit Seven Card Stud Poker Regeln können bis zu acht Besucher Platz nehmen. Da das Pokerspiel aus nur insgesamt Karten besteht, kommt es manchmal vor, dass die Blätter nicht ausreichen, um jeden Pokerspieler mit der siebten Karte zu bedienen. Dieser Fall tritt jedoch selten auf. Passiert es trotzdem, wird die letzte Karte nicht einzeln an Mitspieler ausgeteilt, sondern eine öffentliche Gemeinschaftskarte in die Mitte des Tisches gelegt.

Die Einsatzmöglichkeiten in Seven Card Stud Poker Regeln

In den Seven Card Stud Poker Regeln finden Spieler mehrere Optionen beim Setzen vor. Sie können in jeder Setzrunde wählen zwischen:

  • Passen (Fold)
  • Schieben (Check)
  • Setzen (Bet)
  • Mitgehen (Call)
  • Erhöhen (Raise)

Nicht alle Optionen stehen immer zur Verfügung. Es hängt vom Verhalten des vorherigen Mitstreiters ab, welche Aktion noch offen steht. Hat noch keiner der Mitstreiter einen Einsatz geleistet, kann der aktive Spieler entweder setzen oder schieben. Hat jedoch schon der vorherige Mitstreiter gesetzt, kann der Pokerspieler, der gerade an der Reihe ist, mitgehen, passen, oder den Einsatzbetrag erhöhen. Beim sogenannten Mitgehen muss ein gleichwertiger Einsatzbetrag gegeben werden, wie der Betrag vom vorherigen Spieler. Erhöhen tätigen Spieler dann, wenn Sie einen höheren Einsatz bringen wie der vorhergegangene Pokerspieler. Die Beträge für die einzelnen Einsätze wurden vor dem Spiel bekannt gegeben und festgesetzt.

Wie man Seven Card Stud Poker spielt

Im online Casino finden Kartenspieler verschiedene Tische vor. Pokertische mit Seven Card Stud Poker Regeln gibt es in verschiedenen Einsatzhöhen, die vorher festgelegt und offen am Tisch angezeigt werden. Anfänger beginnen am besten an Tischen, wo kostenlos oder mit kleinen Beträgen gespielt werden kann. Es handelt sich beim Pokern um ein Glücksspiel, dennoch nützen Strategien und etwas Erfahrung zusätzlich, um den Pot in die eigene Tasche fließen zu lassen.

Die Besten Online Poker Anbieter