Badugi

Badugi Poker Regeln

Die Badugi Poker Regeln beinhalten unter anderem das Tauschen. Daher ist das Pokerspiel eine Draw Poker Version. Es stammt ursprünglich aus Asien. Die Karten werden bei diesem Pokerspiel so gewertet, dass die niedrigeren Blätter gewinnen. Die Kombinationen sind jedoch etwas anders wie bei den meisten Poker Spielen mit „Lowball“ Rangfolgen. Die stärksten Karten haben durch die Regeln für Bagudi Poker keine Pärchen und Karten mit gleicher Farbe.

Badugi Poker Spielregeln in den Einsätzen

Bevor mit dem Spielen von Badugi begonnen wird, besagen die Badugi Poker Spielregeln, dass die Kartenspieler erst ihre Pflichteinsätze geben müssen. Diese sind im Spiel auch bekannt als Blinds. Mit dem Einsatzbetrag tätigen muss laut Bagudi Rules der Gegner anfangen, der links neben dem Dealer sitzt, welcher durch den Button als solcher erkannt wird. Ein weiterer Mitspieler wieder links neben dem Kartenspieler, der den ersten Einsatz gegeben hat, legt den großen Einsatz auf den Tisch. Denn der erste Mitstreiter neben dem Dealer musste einen kleinen Einsatzbetrag geben, welcher Small Blind genannt wird. Der große Einsatz wird beim Pokern als Big Blind bezeichnet und entspricht in der Regel das Doppelte vom kleinen Einsatzbetrag. Welche Höhe die einzelnen Beiträge haben, variiert je nach Tisch und Limits.

Wie man Badugi Poker spielt

In den verschiedenen Schritten zeigen wir auf, wie man Badugi Poker spielt, um mit den Regeln etwas vertraut zu machen:

  1. Der Dealer teilt zunächst an jeden Spieler am Tisch vier Karten aus, welche verdeckt gegeben werden und von Gegnern nicht gesehen werden. Nachdem die Tischspieler ihre Blätter gesehen und dadurch Gewinnchancen ermittelt haben, beginnen Sie mit dem Wählen von Einsatzoptionen.
  2. Pokerspieler beim Badugi können sich entscheiden, welche Option Sie wählen. Sie können entweder callen, folden oder raisen. Das bedeutet, die Spieler können jeweils mitgehen, den Einsatzbetrag erhöhen oder aus dem Spiel durch passen aussteigen. Haben alle Tischspieler ihren Einsatz gegeben, ist die erste Setzrunde abgeschlossen und das Kartenspiel geht weiter.
  3. Die Kartenspieler, die noch nicht aus dem Kartenspiel ausgestiegen sind, haben nach der ersten Setzrunde die Möglichkeit, verschiedene Blätter einzutauschen, um so mit etwas Glück eine stärkere Kombination bilden zu können. Die Blätter, die vom Pokerspieler getauscht werden sollen, werden im online Casino zunächst ausgewählt und dann weggeschmissen. Es können keine, nur eine, zwei, drei oder sogar alle vier Blätter eingetauscht werden.
  4. Haben alle Spieler ihre Karten wie gewünscht eingetauscht, folgt wieder eine Einsatzrunde. Dadurch haben die Gegner wieder mehrere Optionen zur Auswahl. Sie können sich zwischen dem Einsatz bringen oder dem Passen entscheiden. Wurde in dieser Setzrunde noch kein Einsatzbetrag von Gegnern gegeben, kann ein Pokerspieler am Tisch auch die Option checken wählen, wodurch er schiebt.
  5. Nach dieser zweiten Setzrunde können die Mitstreiter am Pokertisch erneut die Karten tauschen, die nicht benötigt werden. Diesen Einsatz geben und Draw, sprich Tauschen, setzt sich noch zweimal in dieser Reihenfolge fort. Insgesamt werden die Karten beim Badugi Poker also viermal getauscht.
  6. Nachdem viermal die Einsatzoptionen gewählt und Karten getauscht wurden, endet das Pokerspiel. Damit der Gewinner vom Preisgeld ermittelt werden kann, werden reihum die Blätter der Gegner am Pokertisch aufgedeckt, damit sie bewertet werden können. Nur Kartenspieler, die noch nicht ausgestiegen sind, können den Pot gewinnen.
  7. Der Sieger der Pokerrunde erhält den Pot. Dieser ist bei Badugi Poker der Kartenspieler, der das niedrigste Blatt in den Händen hält. Haben mehrere Mitstreiter Karten in gleicher Wertigkeit, muss der Pot unter diesen Spielern getauscht werden.

Rangfolgen in den Regeln Badugi Poker

Das Ziel, dass jeder Kartenspieler wegen der Regeln Badugi Poker verfolgt, ist das sogenannte Badugi. Es besteht aus vier Blättern mit möglichst niedrigstem Wert in verschiedenen Farben. Das Badugi darf kein Paar enthalten. Die stärkste Kombination ist daher eine Reihenfolge an Blättern mit vier, drei, zwei und dem Ass. Die Karten sollten nach Möglichkeit in verschiedenen Farben vorhanden sein, damit die Gewinnchancen möglichst hoch gehalten werden.

Das Ass wird beim Badugi Spiel als niedrigste Karte gewertet und Straßen können nicht gebildet werden, da die Hände nur aus vier Blättern bestehen.

Im Showdown muss keiner der Pokerspieler zwingend eine Reihenfolge aus den Badugi Rangfolgen vorweisen können, um zu gewinnen. Der Gewinner des Preisgelds ist bei dem Pokerspiel der Gegner, der das beste Blatt bilden kann, welches auch nur aus drei oder gar nur zwei Karten bestehen darf. Dabei sollte beachtet werden, dass Kombinationen aus drei Blättern immer Reihenfolgen aus nur zwei Blättern schlagen.
Bei Badugi ist es möglich, dass Spieler mit nur einer Karte gewinnen können. Denn es kommt vor, dass die anderen drei Karten die gleichen Farben beinhalten und somit nicht zur Wertung hinzugezogen werden.

Spielregeln Badugi Poker

Bei den Spielregeln Badugi Poker werden Karten anders wie bei gewöhnlichen Kartenspielen bewertet und es benötigt einige Erfahrung, um sich damit vertraut zu machen:

    • Badugi:

Besteht aus vier Karten, welche von unterschiedlichem Wert und Farbe sind. Je niedriger die Karten im Wert sind, desto besser ist das Blatt.

    • Ein Karten Blatt:

– Kann aus den vier Karten ein Vierling gebildet werden, wird nur eine der Karten zur Bewertung genutzt.
– Haben alle Blätter die gleiche Färbung, wird nur die Karte bewertet, die den niedrigsten Wert durch ihr Symbol oder die Zahl enthält.

    • Zwei Karten Blätter:

– Vier Blätter, wobei zwei Karten davon ein Paar sind oder zwei Karten mit gleicher Farbe, werden als zwei Karten Blätter bewertet.
– Zwei Paare können gebildet werden. Die beiden Karten, die unterschiedlich sind und von unterschiedlicher Farbe, werden zur Wertung hinzugezogen.
– Drei Karten mit gleicher Färbung. Dadurch werden die zwei höheren Karten in gleichen Farben einfach ignoriert.

    • Drei Karten Blätter:

– Drei Blätter sind von unterschiedlicher Farbe in verschiedenen Werten. Die vierte Karte jedoch kann mit einer der drei Karten ein Paar bilden oder hat die gleiche Färbung von einer der restlichen Karten.

Hat einer der Mitstreiter ein Badugi, wobei die höchste Karte eine Neun ist, verliert er, wenn ein weiterer Spieler ein Badugi mit der Acht als hochwertigstes Blatt vorweisen kann. Besitzen mehrere Gegner ein Badugi mit einer höchsten, gleichwertigen Karte, wird die nachfolgende Karte zur Wertung hinzugezogen. Der Tischspieler, der die nächste Karte mit dem niedrigeren Wert in den Händen hält, gewinnt das Spiel. Dabei kann die zweite, dritte oder vierte Karte den ausschlaggebend sein.

Halten mehr wie ein Tischspieler eine Kombination mit identischem Wert in den Händen, wird der Pot unter diesen Gegnern aufgeteilt. Die Farbe kann bei Badugi Poker nicht zur Wertung hinzugezogen werden.

Strategien Badugi Poker

Im Badugi Poker Spiel ist die Sitzposition des Spielers wichtig. Denn der Kartenspieler, der zuletzt seine Optionen wählen kann, erhält durch sein Beobachten der restlichen Mitstreiter wichtige Informationen und kann dadurch einschätzen, welche Karten Mitstreiter womöglich besitzen. Durch die Anzahl von weggeworfenen Blättern kann diese Info eingeholt werden. Wirft beispielsweise einer der Kartenspieler keine Karte weg, kann davon ausgegangen werden, dass dieser starke Blätter in den Händen hält.

Badudi Poker ist ein spannendes Pokerspiel, dass nicht nur Glück benötigt. Auch etwas Erfahrung und eine gute Strategie hilft den Spielern am Tisch, die Gewinnchancen zu erhöhen. Daher sollte das Pokerspiel von Anfängern an Tischen begonnen werden, welche nur kleine Einsatzbeträge verlangen. Online Casinos bieten sich für diesen Zweck besonders an, da dort Pokertische mit verschiedenen Limits bereit stehen.

Die Besten Online Poker Anbieter